Fasnacht 2016

SUJET: Wenn y mool grooss bi...

Jungi Fasnacht 2016

Jungi Fasnacht 2016

(9 Bilder)

Dr Zeedel

(brinslet vom Cedric)

S Letscht Johr isch der “Lion King” uff Basel ko.
Kurz zämmegfasst goht d Gschicht ungfähr eso:
Der Leue-König griegt e Sohn, wird langsam alt,
Är stirbt, sy Sohn wird neue König; so goht‘s halt…
Am Änd duet em Leue-Sohn sy Sohn ummerenne;
„Circle of Life“, Lääbeskreislauf, duet me ‘s nenne.


Gnau glyych duet’s au bi uns Mensche ablaufe:
Zerscht Dreiradfahre, denn Auto, denn Rollator kaufe.
D Zyt kasch nit stoppe, au nid umsverworgge.
Doch - „Hakuna Matata“ - macht is das keini Sorge.
Jetzt simmer no Buebe, bi de Junge Schnurebegge,
Doch bald scho diemer Erwaggs‘neluft schmegge.


Mir dien is drum jetz scho mit Freude uusdängge,
Was is unsri Zuekunft alles eso könnti schängge:
Pilot? Füürwehrmaa? Aschtronaut? Oder - als Kröönig -
Am Schluss villicht sogar wirgglig der Leue-König?
Hejo, sogar für daas gäbt’s e Löösig, e rächt e tolli:
„König der Löwen“, also „Leue-Wärter“, im Zolli!


Wie wär’s mit ere „Star Wars“-Krieger-Karriere?
Mit some coole Liechtschwärt kennsch keini Barriere,
Fliegsch vo Stärn zue Stärn, ‘s isch mega-vyyl loos
(Vorusgsetzt, hesch kei Stau uff der Milchstrooss…)
Und hesch die Galaxie denn satt, duet’s der stingge,
Mach e Pause ufem Mars, dört het’s Wasser zum dringge.


Oder villicht wärde mir Fuessball-Star?
Wo? Natürlig bim FCB, dasch jo klar!
Mer wurde sicher
nie uff Bärn zue YB goh,
Denn immer nur Zweite, macht eim gar nid froh.
Goal schiesse, beriehmt sy, vyyl Stutz ha, im Nu,
E Fründin, en Auto und e Körper voller Tattoo.


Ganz geil wär natürlig au, dasch sunneklar,
Mer würde so umschwärmti „YouTube“-Star:
E baar Filmli muesch rasch ins Internet stelle,
Scho kaasch „User-Clicks“ und Batzeli zelle.
Oder sone Star-Karriere, wie der Justin Bieber?
Denn kaufsch statt bim Aldi alles bim Hieber.


Oder wärde mer spöter Basler Polizischte?
Wäär is nid basst, keie mer eifach in d Kischte!
Villicht wäre mer strängi Schugger, villicht au laschi.
(Hauptsach keini so Wischiwaschi-Baschi…)
Und s tolli: Als Schugger kaasch mit Dim Kaare
Ungstört dur jeedi Fuessgängerzoone fahre.


Architeggt wär au guet, kasch baue und baue,
Mit verdichtete Betonklötz s Stadtbild versaue.
Villicht wär jo Verkehrsplaner sogar no bitz toller?
Sone Herrscher über Verkehrsschilder und Poller,
Wo‘d kasch nach Luscht und Luune montiere,
Bis schliesslig gar nüt meh duet funggtioniere.


Am liebschte würde mir natürlig Millionär!
Eigentlig isch es jo au gar nid so schwär:
Wirdsch Fuessballer-Vermittler oder no glatter
Goht’s als Fifa-Gäldsagg à la Platini und Blatter.
Oder hürot‘sch e rych Model oder e Hollywood-Diva
Oder machsch am Färnseh ein uff Mike Shiva.


Au Lehrer wärde, wär villicht gar nid schlächt:
Fuffzähn Wuche Ferie kämte immer grad rächt!
Die räschtlig Zyt gisch Schuel, druggsch uff d Tube:
Hilfsch mit, am Lehrplan 21 ummez‘schruube,
Killsch d „Schnierlischrift“, reed‘sch überall dry
Und ziehsch bald dini säx Mönet „Burn Out“ yy.


Wemmer gross sinn, wär‘s aber au none Kick,
Diräggter z‘ wärde, vonere Schoggi-Fabrigg!
Oder villicht wär jo s Lääbe au mega-stargg
Als en Achtibahn-Teschter im Europa-Park?
Oder worum nid mol Mitglid vom Bundesroot?
Für meh Niveau, wär‘s au dört jo nie z’spoot…


Der „Circle of Life“, dä haltet halt nie.
Öbbis diemer ganz sicher duure zieh:
S Fasnachtmache, au no mit graue Hoor,
S Drummlen und s Pfyffe (sogar am Rollator)
Und logisch isch’s - Alte, das muesch checke -
Uff immer und eewig bi de Schnurebegge!